Drucken

Bei der JuPhilA 2019, die vom 19.-20. Oktober ist Gasthaus Heins in Holvede stattfand, der neue Mannschaftsmeister der DPhJ gekürt: Es ist das Team Süd-West, bestehend aus Pascal Köhler und Mathias Schäfer mit Betreuer Niklas Köhler. Der zweite Platz ging an den Landesring Nordrhein-Westfalen und der dritte Platz an ein gemischtes Team aus Sachsen-Anhalt und Süd-West. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams!

Neben den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften fand auch der Stiftungswettbewerb sowie eine kombinierte Rang 2/3-Ausstellung in der wohl ländlichsten „Hauptstadt der Jugendphilatelie“ statt: Zuletzt wurden die Ergebnisse der Rang 3 und der Rang 2 Ausstellung bekannt gegeben. In Rang 3 gab es 5 mal Gold, 8 mal Vermeil, 6 mal Silber und 1 mal Silberbronze. Im Rang 2 wurde 6 mal Gold vergeben und 19 mal Vermeil. Insgesamt bescheinigten die Juroren der Ausstellung ein hohes Niveau. Details (auch die Ergebnisse) können der Veranstaltungshomepage unter http://www.juphila2019.de entnommen werden.
Im Rahmen der Preisverleihung wurden auch die Pokale für das Schießen, das als Rahmenprogramm der JuPhilA 2019 am Samstagnachmittag allen Teilnehmern sichtlich viel Spaß bereitete, überreicht.

Am 19. Oktober 2019 öffnete die Jugend Philatelie-Ausstellung JuPhilA 2019 ihre Pforten in Holvede. Zahlreiche Ehrengäste, wie bspw. Der Bürgermeister Jürgen Ravens oder der Vertreter des Landesverbandes, Michael Bergmann, gaben der Eröffnung einen besonderen Rahmen. Neben Stiftungswettbewerb und der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft konnten im Hotel Heins in Holvede 25 Exponate im Rang 2 und 20 Exponate im Rang 3 besichtigt werden. Außerdem waren eine Händlerbörse und Informationsstände der IG Deutsche Einheit, der Sammler-Arbeitsgemeinschaft an Geest und Elbe und des Landesringes vor Ort. Zahlreiche Gäste nutzten das umfassende Angebot und besuchten die umfangreichen Ausstellungen.

Anschließend ging es für die drei Teams der Deutschen auch gleich an die Arbeit. Es galt mit Material der Dauerserie Burgen und Schlösser ein vierseitiges Exponat zu gestalten. Dabei haben alle drei Teams unterschiedliche Ansätze gewählt. Es gab ein thematisches Exponat Burgen und Schlösser, eines das die gesamte Dauerserie zum Thema hatte und eines, das sich nur mit der grünen 50 Pfennig Marke der Serie befasste. In der Zwischenzeit durften auch die Betreuer der Teams ihre Aufgabe erledigen: Sie mussten jeder zwei Exponate bewerten.

Am Nachmittag ging es dann mit dem Planwagen nach Sauensiek zum Luftgewehrschießen. Die Kinder und Jugendlichen waren mit Begeisterung dabei und auch die Betreuer und die Begleitpersonen durften sich am Luftgewehr ausprobieren.
Nach dem Schießen ging es wieder mit Trecker und Planwagen weiter zum höchsten Punkt der Gegend, den Litberg, auf dem Carl-Friedrich Gauß einst einen Turm aufstellte, um von hier aus die Gegend zu vermessen. Vom neuen Gaußturm aus konnte bis nach Hamburg gesehen werden.
Auf dem Rückweg zur JuPhilA sind wir dann in die Sauensieker Version der Love Parade geraten und haben uns mit unserem Trecker in den Zug eingereiht.

Abends wurde es dann für die DMM Teilnehmer noch einmal ernst. Es mussten Fragen zur Philatelie und zu Deutschland beantwortet werden.

Der 20. Oktober 2019 begann noch einmal mit dem letzten Teil der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft. Hier durften die Teams noch einmal ihr philatelistisches Können an fünf verschiedenen Stationen unter Beweis stellen.

Der DPhJ-Vorstand bedankt sich bei den Jungen Briefmarkenfreunden Harsefeld und dem Landesring Schleswig-Holstein für die Ausrichtung der JuPhilA 2019 in Holvede war sich mit allen Teilnehmern einig: „Tschüß bis zur XX. DMM in Mainz vom 3.-4.10.2020!“.